FuG 8b von Bosch

Vorfahrt für flexiblen Funkeinsatz
Im FuG 8-Programm finden Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) für jeden Einsatz ein passendes Fahrzeugfunkgerät auf dem neuesten Stand der Technik. Durch einheitliche Abmessungen und Schnittstellen lassen sich neue Geräte mit vorhandenen Programmteilen kombinieren.
Das Bediengerät MBG 228 bringt FMS und Sprechfunk unter einen Hut
BOS und Bosch sind seit über 20 Jahren miteinander verbunden. Für die speziellen Anforderungen der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben entwickeln wir Geräte, die die Richtlinien der BOS-Gremien streng einhalten. Heute kommen die meisten Funkgeräte für BOS von Bosch. Dazu gehört auch das FuG 8-Programm von Kraftfahrzeugfunkgeräten zur effektiveren Steuerung der Einsatzkräfte bei Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten.
Mit dem FuG 8 Programm bietet Bosch für jede Aufgabe ein pasendes Kraftfahrzeug-Funkgerät auf dem neuesten Stand der Technik. Durch gleiche Abmessungen und Schnittstellen lassen sich neue Bediengeräte mit vorhandenen Teilen des Programms kombinieren.

Das FuG 8-Programm entspricht den Technischen Richtlinien BOS. Herzstück sind die Sende-Empfangs-Geräte FuG 8a-1 für Simplex­und Semiduplex- sowie das FuG 8b-1 für Duplex-Betrieb im 4-m-Band. Beide können sowohl mobil als auch ortsfest verwendet werden. Sie sind kompatibel zum FuG 8a-l/Z und FuG 8b-1/Z. Je nachdem, welche Funktionen man nutzen will, lassen sie sich mit einem der Bedienteile aus dem Bosch-Programm kombinieren.
 
 

Original Prospekt zum Download

Sprechfunk-Betrieb
Klick für Bedienungsanleitung BG-228/229 (1 MB)
Das Btm 218-12 wird für den reinen Sprechfunkbetrieb eingesetzt; mit dem Btm 218-11 läßt sich das FuG 8 außerdem als ortsfeste oder mobile Relaisstation — auch mit Fernbedienung — nutzen.
Bosch FuG-8b Sender
Je nach Einsatzwunsch wird das Sende-Empfangsgerät mit dem passenden Bediengerät kombiniert
FMS-Betrieb
Klick für Bedienungsanleitung MBG 228/229 (1 MB)
Neu im Programm sind die multifunktionalen Bediengeräte MBG 228 c und demnächst auch das MBG 228 b. Ihr Vorteil: Mit nur einem Bediengerät hat man neben dem Sprechfunk auch das Funkmeldesystem FMS in Griffweite. Das spart Platz und ist außerdem kostengünstig.
Mit FMS werden Statusmeldungen der Fahrzeuge und Anweisungen der Leitstelle als digitale Datentelegramme in Form von Ziffern und Buchstaben mit festgelegter Bedeutung übertragen und angezeigt. Zusätzlich lassen sich vier taktische Kurzinformationen (TKI 1 bis IV) senden und empfangen. Diese Art der Kommunikation belegt die Kanäle nur für Sekundenbruchteile, so daß sie für wichtige Einsatzgespräche frei bleiben.

Das MBG 228 b (lieferbar 1994) ist das Bediengerät für Sprechfunk und FMS; das MBG 228 c bietet zusätzlich die Möglichkeit zum Relaisbetrieb (RS 1), einen Anschluß für Fernbedienung (F) und die Kombination Fernbedienung bei Relaisbetrieb (F-RS 1).

Das Arbeiten mit dem MBG 228 ist einfach, da es das Bedienkonzept der bekannten Bediengeräte für FuG 8b und FMS beibehält. Es besitzt zwei Bedienebenen, eine für Funk und eine für FMS, zwischen denen man mit dem Betriebsartenschalter wechselt. Die gewählte Bedienebene wird durch die Farbe der Display- und Tastenbeleuchtung klar gekennzeichnet. Das MBG 228 kommt mit wenigen Tasten aus, deren Funktion der eingestellten Betriebsart entspricht. Es ist so gestaltet, daß es sich auch mit Handschuhen leicht bedienen läßt.

Wo es sinnvoll war, wurden mechanische Bauteile durch moderne Elektronik ersetzt. Das erhöht Zuverlässigkeit und Lebensdauer des Bediengerätes. Zum Beispiel wird für das FMS ein Kodierstecker mit einem festgelegten Datensatz eingesetzt, der die Absenderkennung enthält. Er stellt sicher, daß das Gerät nur von befugten Personen benutzt wird. Zur Übertragung einer Meldung genügt in der Regel ein Tastendruck. Notrufe lassen sich auch ohne Kodierstecker absetzen.
Wartung und Fehlersuche sind einfach. Dafür sorgt ein auf die Belange der BOS zugeschnittenes Serviceprogramm (Pro-FuG) mit einer speziellen Prüfsoftware. Bei der Programmierung stehen die Wünsche des einzelnen Kunden im Mittelpunkt. So kann man über Pro-FuG Kanäle sperren, die Lautstärkeregelung individuell voreinstellen und die Displayfarben wechseln. Die Nummer des verwendeten Programmieradaters wird automatisch im Gerät gespeichert, so daß sich immer nachvollziehen läßt, wo es programmiert wurde.

Die Qualitätssichernng bei Bosch Funktechnik entspricht  der Norm ISO 9001

Das FuG 8-Programm entspricht den Technischen Richtlinien BOS. Darüber hinaus stellt Bosch die Qualität nach ISO 9001 sicher. Diese Qualitätsnorm wird von der weltweit tätigen Normungsorganisation ISO in Genf festgelegt. Um sie zu erlangen, muß der Hersteller strenge Vorgaben bezüglich Design/Entwicklung, Produktion, Montage und Kundendienst erfüllen. Mit diesen Voraussetzungen wird Ihr neues FuG 8-Funkgerät von Bosch lange Zeit zuverlässig der Sicherheit dienen.


Mit dem MBG 228 hat man alle Funktionen sicher im Griff

E1-Zulassung - Klick hier

 
Stand : September 2000
home
Technische Daten
Geräte / Preise
Zubehör